Marketing  Glück  Lebensqualität  Human Resources & Employer Branding  Hotellerie  Gastronomie 

04.11.2021
uservon Thomas Steiner
MA BSC Thomas Steiner

Thomas Steiner, MA BSC

Berater

Innsbruck & Südtirol, Österreich

thomas.steiner@kohl-partner.at+43 512 21 43 15+43 664 38 79 631Zum Autor

Wie Mitarbeiter:innen zu Fans werden

Fans1

Wussten Sie, dass nur einer von drei Mitarbeitern seinen Arbeitgeber im Tourismus weiterempfiehlt? Und dass rund 20% der Mitarbeiter bereit wären, bei einer Gehaltserhöhung von nur 5% den Arbeitgeber zu wechseln? Dazu kommt ein akuter Mitarbeitermangel – von Fachkräften über Hilfskräfte bis zum Lehrling –, was die Mitarbeitersituation im Tourismus nicht wirklich rosig aussehen lässt. Corona hat diese Situation nicht erleichtert. Ganz im Gegenteil. Während des langen Stillstandes der Tourismusbranche haben sich viele qualifizierte Mitarbeiter nach einer anderen Arbeit umgesehen, sich umgeschult und sind auch nach dem Re-Start dortgeblieben. Noch nie waren mitten in der Saison so viele unbesetzte Stellen ausgeschrieben!

Dazu kommt, dass besonders junge Mitarbeiter nicht mehr des Geldes wegen arbeiten, womit auch das „Locken“ mit hohen Gehältern keine Erfolge mehr zu bringen scheint. Junge Mitarbeiter suchen eine Arbeit, die ihnen Spaß macht. Eine Arbeit, für die sie brennen. Und so schön das auch klingen mag (denn Mitarbeiter, die für etwas brennen, sind besonders motiviert), so schwierig ist es dahin zu kommen. Und genau hier liegt unsere Arbeit: Wir müssen unsere Mitarbeiter zu Fans unseres Unternehmens machen!

Employer Branding Experte Thomas Steiner von Kohl & Partner gibt 5 Tipps wie Mitarbeiter zu Fans Ihres Hotelbetriebes werden:

1. Hinhören und Hinsehen
Werfen Sie einen kritischen Blick auf Ihr Unternehmen bzw. auf jede einzelne Abteilung. Wie wird in den einzelnen Abteilungen gearbeitet und miteinander kommuniziert? Wie funktioniert die Kommunikation von Abteilung zu Abteilung? Wo gibt es vielleicht Schwierigkeiten und Verbesserungsmöglichkeiten. Das Einbinden von Mitarbeitern ist hier selbstverständlich möglich. Wichtig ist dabei jedoch: seien Sie ehrlich zu sich selbst!

2. Mitarbeiter im Fokus
Schauen Sie sich jeden Mitarbeiter individuell an: Sind die Mitarbeiter an der richtigen Position? Haben sie ausreichend Verantwortung und Spielraum, ihre persönlichen Stärken auszuleben? Und wie sehen der Arbeitsplatz und die Arbeitsmodelle aus? Gibt es Möglichkeiten Dinge zu verbessern? Schauen Sie sich dazu jeden Mitarbeiter einzeln an und überlegen Sie, welche Chancen Sie ihm bieten können. Vielleicht ist es eine Weiterbildung, eine Umschulung oder ein anderes Arbeitszeitmodell.

3. Laufende Suche
Um ein Unternehmen nachhaltig erfolgreich zu führen, sollte nicht nur bei akuten Mitarbeitermangel nach Fachkräften und Nachwuchs gesucht werden. Eine Initiativbewerbung eines motivierten und qualifizierten Mitarbeiters kann auch während der Saison eingehen. Deshalb sollte es in Ihrem Unternehmen laufend einen Arbeitsplatz zu vergeben geben. Das gilt für Vertretungen genauso wie für Praktikanten oder Lehrlinge.

4. Wir-Gefühl schaffen
Es ist Ihre Aufgabe, für ein angenehmes Miteinander zu sorgen. Teambuilding-Tage können helfen, jedoch sollten diese nicht auf ein oder zwei Mal im Jahr begrenzt sein. Ein regelmäßiges informelles Beisammensein, bei dem es Gesprächsthemen auch außerhalb der Arbeit gibt, fördern das Wir-Gefühl. Auch hier ist der Austausch zwischen den Abteilungen wichtig.

5. Begeistern und Feiern
Nicht zuletzt sollten Mitarbeiter über die Vision Ihres Unternehmens Bescheid wissen. Ein Ziel, auf das alle hinarbeiten. Gleichzeitig gilt es eine Atmosphäre aufzubauen, die aktiv zur Optimierung anregt: Verbesserungsvorschläge sollen mehr als nur willkommen sein. Und anschließend gilt es auch kleine Ziele zu feiern. Der Verbesserungsvorschlag eines Mitarbeiters wurde erfolgreich umgesetzt? Dann lassen Sie alle an diesem Erfolg teilhaben. Wichtig ist, dass sich der gemeinsame Erfolg des Unternehmens auch für jeden einzelnen Mitarbeiter persönlich lohnt.

Fazit: Um ein motiviertes, langfristig zusammenarbeitendes Team in Ihrem Hotelbetrieb zu haben, gilt es den Blick auf die Mitarbeiter zu werfen und dabei jeden Einzelnen individuell zu unterstützen und den Austausch untereinander zu fördern. Je größer der Zusammenhalt untereinander ist, desto mehr werden sich Mitarbeiter auch für das Unternehmen einsetzen. Und wenn alle an einem gemeinsamen Ziel arbeiten, werden Mitarbeiter zu Fans.

Nachricht senden

Adressdaten

teilen

emailfacebook01twitterwhatsapp

Ähnliche Beiträge

Kohl & Partner Newsletter

Melden Sie sich gleich hier zum neuen K&P Newsletter „Mondays for Tourism“ an und erhalten Sie 14-tägig Tipps und Tricks, Neuigkeiten und bewährtes Fach-Know-how für Ihren Weg zum Erfolg.

  • arrowboldWertvolle Informationen
  • arrowboldDie neuesten Seminartermine
  • arrowboldAktionen und Sonderangebote