Qualität  Destination  Hotellerie 

01.06.2022
MSc Sandra Fleißner

MSc Sandra Fleißner

Beraterin

Villach, Österreich

sandra.fleissner@kohl-partner.at+43 4242 21123+43 664 85 45 774Zum Autor

Interview mit Gernot Memmer zum Thema Nachhaltigkeit bei K>P

footprint pixabay

1. Was tut ihr bei Kohl > Parnter, um die Klimabilanz zu verbessern? Kannst du mir dazu ein konkretes Beispiel nennen?

Unsere Berater:innen haben bis zu 50.000 km pro Jahr zurückgelegt. Jetzt haben wir allen Mitarbeiter:innen von Kohl > Partner in Österreich angeboten, das Klimaticket auf Firmenkosten zu kaufen. Das haben viele angenommen und nutzen nun wesentlich stärker die öffentlichen Verkehrsmittel. So reisen wir verstärkt mit der Bahn und dem öffentlichen Personennahverkehr zu unseren Kunden. Das muss zwar im Vorfeld genauer geplant werden, ist aber deutlich umweltfreundlicher. Zudem können unsere Berater:innen die Fahrtzeit im Zug besser nutzen als im Auto.

Immer öfter stimmen wir uns mit unseren Kunden regelmäßig ab, bei welchem Prozessschritt eine Online-Abstimmung passend ist und bei welchem Arbeitsschritt wir gemeinsam vor Ort sind. So kann die Kundenbeziehung noch engmaschiger werden und es werden Kosten- und Klimavorteile erzielt.

2. Tourismus und Nachhaltigkeit ist zur Zeit in aller Munde, viele Veranstaltungen beschäftigten sich bereits mit dieser Entwicklung. Merkt Kohl > Partner einen Zunahme der Anfrage im Bereich der Nachhaltigkeit?

Definitiv. Oft nicht als ausschließlicher Anfragegrund, aber immer häufiger als Bestandteil einer Anfrage. Das Thema Nachhaltigkeit ist in den Zielsetzungen unserer Kunden immer häufiger präsent. Ob im betrieblichen Bereich oder auf Destinationsebene: Konzepte und Inhalte befassen sich verstärkt mit dem Thema Nachhaltigkeit. Wichtig ist es allerdings, nicht nur mit Schlagwörtern zu arbeiten, sondern konkrete Handlungsfelder mit messbaren Zielen und Maßnahmen zu definieren und umzusetzen, die für den entsprechenden Betrieb oder die Destination auch glaubwürdig sind.

3. Welche Impulse setzt Kohl > Partner in Richtung soziale Nachhaltigkeit?

Bei Kohl > Partner geht es uns bei sozialer Nachhaltigkeit vor allem darum, dass unsere Mitarbeiter:innen sehr gerne im Team von Kohl > Partner sind und auch nachhaltig bleiben wollen. Dazu investieren wir viel!
Wir investieren sehr viel in die Weiterbildung, gehen stark auf die persönliche Wohn- und Lebenssituation unserer Mitarbeiter:innen ein, sind diesbezüglich sehr flexibel und ermöglichen auch Homeoffice. Wir bilden Lehrlinge aus und haben auch eine gute Balance aus jungen und „älteren“ Kolleg:innen. So bauen wir schon vor, dass wir auch morgen nachhaltig erfolgreich sind und immer wieder frischen Wind in den Segeln haben. Das Durchschnittsalter unseres Teams ist 39 Jahre. Zudem achten wir darauf, dass die Markenwerte von Kohl > Partner (die wir gemeinsam entwickelt haben) auch gemeinsam gelebt werden. Das schafft Verbundenheit und den Spirit, den wir bei Kohl > Partner alle so schätzen.

In der Beratung arbeiten wir nicht von oben herab, sondern entwickeln Lösungen im Einklang mit den Menschen vor Ort, um nachhaltig getragene Ergebnisse zu erzielen. Alles was wir im Team von Kohl > Partner tun, muss überlegt und nachhaltig sein sowie mit dem Höchstmaß an Qualität umgesetzt werden.

Nachricht senden

Adressdaten

teilen

emailfacebook01twitterwhatsapp

Kohl > Partner Newsletter

Melden Sie sich gleich hier zum neuen K>P Newsletter „Mondays for Tourism“ an und erhalten Sie 14-tägig Tipps und Tricks, Neuigkeiten und bewährtes Fach-Know-how für Ihren Weg zum Erfolg.

  • arrowboldWertvolle Informationen
  • arrowboldDie neuesten Seminartermine
  • arrowboldExklusive Angebote